Geölt, gewachst oder lackiert? Welche Oberfläche passt zu Ihnen?

Geölt, gewachst oder lackiert? Welche Oberfläche passt zu Ihnen?

Lack, Öl oder Wachs – von der Oberflächenbehandlung hängt es ab, wie Ihre Möbel aussehen. Und natürlich, wieviel Pflege sie brauchen und wie robust die Oberfläche ist. Damit Sie sich leichter entscheiden können, haben wir hier eine kleine Übersicht mit allen Vor- und Nachteilen für Sie zusammengestellt.

1. Der Klassiker: Die lackierte Oberfläche

Vorteile: Ob Hochglanz oder matt, lackierte Oberflächen sind extrem widerstandsfähig. Ihre Möbel sind perfekt vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt und auch die Pflege ist sehr unkompliziert. Egal, ob Sie aus Versehen ein Glas umwerfen oder die Katze schmutzige Pfotenabdrücke hinterlässt – die Oberfläche wird mit einem feuchten Tuch und Reinigungsmittel so sauber und schön wie vorher.

Ein weiterer Vorteil: Solange die Lackschicht in Ordnung ist, müssen Sie nichts weiter tun. Im Gegensatz zu geölten Möbeln sparen Sie sich die „Wartung“, also das Nachölen des Holzes.

Nachteile: Die Lackschicht ist absolut dicht, dadurch ist lackiertes Holz nicht mehr atmungsaktiv. Der positive Einfluss auf das Raumklima ist somit vorbei. Auch die Haptik geht weitgehend verloren. Wer also gerne mit allen Sinnen wohnt, sollte auf Lack verzichten.

Wenn der Lack beschädigt wird, müssen Sie die gesamte Oberfläche abschleifen und neu lackieren (lassen). Kleine Reparaturen sind bei lackierten Möbeln nicht möglich. Kratzer oder andere Lackschäden ignorieren ist nicht die beste Idee –Feuchtigkeit kann ins Holz eindringen und Schäden verursachen, die gar nicht mehr repariert werden können.

2. Robust und umweltfreundlich: Die geölte Oberfläche

Vorteile: Wer die natürliche Maserung des Holzes liebt, wird mit geölten Oberflächen besonders glücklich sein. Das Öl bringt den Charakter des Materials perfekt zum Vorschein, betont die Maserung und verleiht der Oberfläche einen wunderschönen, seidenmatten Schimmer. Die angenehme Haptik bleibt ebenfalls ganz natürlich, das Holz fühlt sich einfach großartig an. Und kleine Kratzer und Dellen lassen sich oft reparieren, ohne das gesamte Möbelstück abzuschleifen.

Auch das Raumklima freut sich über geölte Oberflächen. Obwohl das Öl tief ins Holz eindringt und es von innen heraus schützt, bleibt das Material atmungsaktiv und reguliert die Luftfeuchtigkeit auf natürliche Weise.

Nachteile: Die normale Reinigung ist bei geölten Oberflächen kein Problem. Staub lässt sich einfach mit einem trockenen, weichen Tuch reinigen, bei stärkerem Schmutz darf auch ruhig mal das feuchte Tuch ran. Anders sieht es aus, wenn zum Beispiel Wachsmalstifte, Kerzenwachs oder sehr klebrige Essensreste auf dem geölten Tisch landen. Denn aggressive Reinigungsmittel tragen auch das Öl ab und es können sichtbare Flecken zurückbleiben.

TIPP: Verwenden Sie bei der Möbelpflege lieber keine Tücher aus Mikrofaser. Sie hinterlassen feine Kratzer auf der Oberfläche und zerstören den Glanz.

Ein weiterer Nachteil ist die Pflege. Geölte Möbel müssen in regelmäßigen Abständen mit Öl aufgefrischt werden, sonst trocknet das Holz aus und bekommt Risse. Dabei ist es wichtig, das richtige Öl zu verwenden, damit Farbe und Glanz erhalten bleiben.

3. Das Mittelding: Gewachste Oberflächen

Vorteile: Gewachste Oberflächen sind den geölten ziemlich ähnlich. Das Wachs sorgt ebenfalls für einen seidigen Glanz, ist wasserabweisend und das Holz bleibt atmungsaktiv, weil die Poren nicht verschlossen werden. Überschüssige Luftfeuchtigkeit zieht in das Holz ein und wird wieder abgegeben, wenn die Luft trocken ist. Ein großer Unterschied zum Öl ist, dass Wachs mit der Zeit aushärtet. Es zieht nicht ein, sondern bildet eine feste Schicht auf der Oberfläche. Die Holzoberfläche ist damit ein bisschen robuster als beim Öl, aber natürlich auch nicht unzerstörbar.

Nachteile: Bei warmen Temperaturen kann das Wachs stellenweise klebrig werden und Schmutz anziehen. Nachdem das Holz unter der Wachsschicht ungeschützt ist, dringt der Schmutz tief ins Holz ein und das Möbelstück bekommt Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen. Ein umgekipptes Glas Saft oder Wein kann damit den schönsten Tisch ruinieren.
Ein weiterer Nachteil ist der Geruch. Möbelwachs wird in Lösungsmitteln gelöst, die nach dem Auftragen verdunsten. Eine gewachste Oberfläche können Sie übrigens nicht mehr nachträglich ölen!

Sie sind nicht sicher, welche Oberflächenbehandlung die richtige für Ihre Möbel ist? Kein Problem – unser Team hilft Ihnen jederzeit bei der Entscheidung 🙂